03.01.2015

Pano auf der BIOFACH 2015

Vom 11. bis 14. Februar 2015 findet in Nürnberg die BIOFACH statt, die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel. Auf dem Gemeinschaftsstand des Landwirtschaftsministeriums Schleswig-Holstein präsentiert Pano den Nockendrehverschluss BLUESEAL®: PVC-frei, frei von Weichmachern und jetzt auch mit dem neuen Lackaufbau BPA-NI.

Besucher aus Handel und Lebensmittelherstellung laden wir herzlich ein, sich aus erster Hand detailliert zu informieren. Sie erhalten Antworten auf Fragen zur Migrationsproblematik von Weichmachern und BPA bei herkömmlichen Gläserverschlüssen. Wir informieren Sie über bestehende und zukünftig zu erfüllende Anforderungen der Gesetzgeber und beraten Sie in Fragen zur Abfüllung verschiedenster Produkte.

Erfahren Sie außerdem, wie Pano den Wandel vom traditionellen Industrieunternehmen zum modernen Entwickler und Hersteller vollzieht, für den die Schonung der natürlichen Ressourcen, eine gesunde Arbeitsumgebung, Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz zu den grundlegenden Aufgaben zählen.

Sie finden uns in Halle 9, Stand 327a.


05.10.2014

And the award goes to ...

Wir freuen uns über die Verleihung des diesjährigen PPG Awards. Pano wurde im Juni für die Entwicklung eines innovativen Laborequipments zur Fertigung von Verschlüssen ausgezeichnet.

Dabei handelt es sich um ein Stanzwerkzeug, das die Fertigung von Gläserverschlüssen einschließlich der Compound-Applikation (Plastisol und Granulat) ermöglicht. Lackentwickler können damit im Labor, unabhängig von Verschlussherstellern, Gläserverschlüsse in kommerzieller Qualität herstellen, um diese mit Testmedien und Food Packs unter realen Bedingungen zu prüfen.

Die Entwicklungs- und Qualifikationsdauer (time-to-market) wird dadurch erheblich reduziert. Das Equipment ist universell einsetzbar und ermöglicht sowohl die Entwicklung und Prüfung PVC-haltiger, als auch PVC-freier Innensysteme wie dem Pano BLUESEAL®.

And the award goes to ...

Das US-amerikanische Unternehmen PPG zählt mit seinem Geschäftsbereich PPG Packaging Coatings zu den großen, internationalen Anbietern von Beschichtungen und Druckfarben wie auch PVC-freiem Granulat für Gläserverschluss-Dichtungen.

Im Bild zu sehen, von rechts nach links: Eva Völz (Technical Manager PPG), Wulf Eberhard (Geschäftsführer Pano), Nadine Schick (Technical Assistant PPG), Marco Erdtmann (Werksleiter Pano), Norbert von Wulfen (Laborleiter PPG).


01.04.2014

We care for safety. Pano auf der Interpack und PLMA 2014.

Für Pano steht die diesjährige Interpack in Düsseldorf und die einige Tage später stattfindende Messe PLMA in Amsterdam ganz unter dem Motto „We care for safety“. Denn mit BLUESEAL® bietet Pano einen Nockendrehverschluss, mit dem Hersteller und Handel rundum sichergehen – und zwar auch bei besonders migrationskritischen Spezialitäten wie z. B. Gemüse oder Fisch in Öl, Pesto usw.

Eine an Lebensmitteln aus der EU durchgeführte Untersuchung durch das CVUA Stuttgart und das Kantonale Untersuchungsamt Zürich zeigt, dass es immer noch zahlreiche Überschreitungen des EU Migrationslimits gibt. Ab 1. Januar 2016 wird die PIM (EU 10/2011) die Simulationsbedingungen für Migrationsmessungen weiter verschärfen.

Hauptargumente für einen Wechsel zum PVC-freien Verschluss PANO BLUESEAL® sind die Sicherstellung der Konformität mit den heutigen und zukünftig noch schärferen Vorgaben der Legislative, die Lebensmittelsicherheit und der Verbraucherschutz. Play it safe – kein PVC, keine Weichmacher, BPA-NI, Migrationssicherheit, Nachhaltigkeit. Auch für Anbieter von Milchprodukten, von Fleischprodukten wie z. B. Würstchen und von Bio-Lebensmitteln sind das triftige Gründe auf die PVC-freie Alternative zu setzen.


08.05.2013

BPA-NI Lacksysteme in der Testphase.

Im Zusammenhang mit der jahrelang sehr kontrovers geführten Diskussion über die toxikologische Wirkung von Bisphenol A (BPA) auf den Menschen, hat Frankreich jetzt politische Fakten geschaffen und verbietet die Verwendung als Lebensmittelkontaktmaterial ab 1. Januar 2015. Bisher gilt bereits wie auch in anderen EU-Ländern ein Verwendungsverbot bei Kindernahrung.

Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit sieht auf Basis ihrer letzten Stellungnahme vom 30. September 2010 keine Notwendigkeit, das derzeit gültige spezifische Migrationslimit von 0,6 mg/kg Lebensmittel (EU Verordnung 10/2011) zu ändern. Eine neue Stellungnahme ist für November 2013 angekündigt.

Auch bisher eingesetzte Lacke weit unterhalb des Migrationslimits

Pano Verschlüsse werden zur Zeit noch wie branchenüblich u.a. mit Epoxylacken lackiert, die Bisphenol A enthalten. Die hierbei eingesetzten Rohstoffe entsprechen den gesetzlichen Vorgaben. Bei Extraktionsuntersuchungen an den eingesetzten Innenlacken konnte kein Bisphenol A nachgewiesen werden. Der Gehalt liegt unterhalb der Nachweisgrenze. Die o. g. Grenzwerte werden um ein Vielfaches unterschritten.

Aufgrund der Diskussionen um BPA haben wir bereits vor mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit unseren Lacklieferanten mit der Entwicklung BPA-NI Lacksysteme begonnen. Die bisherigen Laborversuche und Füllguttests ergaben, dass insbesondere für aggressive Füllgüter noch kein ausreichender Korrosionsschutz erzielt wird, der eine Bestätigung über ein Mindesthaltbarkeitsdatum von 3 Jahren erlaubt.

Damit wir unseren Kunden auch zukünftig Verschlüsse für den französischen Markt zur Verfügung stellen können, sind weitere Tests erforderlich. Wir gehen davon aus, fristgerecht Lösungen zu finden, die eine ausreichende Packungs- und Lebensmittelsicherheit bieten.

Erste BPA-NI Musterverschlüsse ab Juni 2013

Um kunden- und füllgut-spezifische Beständigkeiten untersuchen zu können, kann Pano allen Kunden ab Juni 2013 Musterverschlüsse mit BPA-NI Innenlackierung für eigene Packtests zur Verfügung stellen. Die Lackumstellung ist mit Mehrkosten verbunden. Sprechen Sie uns bei Interesse an der Lieferung von Musterverschlüssen bitte an. Pano berät Sie gern auch bei Fragen rund um die Testdurchführung.